VOLKSABSTIMMUNG VOM 12. FEBRUAR 2017

So stimmen Sie richtig - die Parolen der SVP:

Bundesbeschluss über die erleichterte Einbürgerung von Personen der dritten Ausländergeneration
NEIN-Parole mit 0 zu 57 Stimmen (einstimmig)
>> weitere Informationen

Bundesbeschluss über die Schaffung eines Fonds für die Nationalstrassen und den Agglomerationsverkehr (NAF)
JA-Parole mit 55 zu 0 Stimmen (einstimmig)
>> weitere Informationen

Unternehmenssteuerreformgesetz III
JA-Parole mit 60 zu 0 Stimmen (einstimmig)
>> weitere Informationen

MACHEN SIE BEKANNTSCHAFT MIT DEN KANTONSRATSKANDIDATEN AUS IHREM WAHLKREIS:

Bild: Kantonsratswahlen 2017 SVP Amtei Thal-Gäu

Kantonsratswahlen 2017 SVP Amtei Thal-Gäu

Offizieller Wahlprospekt mit den Kandidatinnen und Kandidaten der SVP Amtei Thal-Gäu für die Kantonsratswahl vom März 2017.

Bild: Kantonsratswahlen 2017 SVP Schwarzbubenland

Kantonsratswahlen 2017 SVP Schwarzbubenland

Offizieller Wahlprospekt mit den Kandidatinnen und Kandidaten der SVP Schwarzbubenland für die Kantonsratswahl vom März 2017. 

Bild: Kantonsratswahlen 2017 SVP Amtei Bucheggberg-Wasseramt

Kantonsratswahlen 2017 SVP Amtei Bucheggberg-Wasseramt

Offizieller Wahlprospekt mit den Kandidatinnen und Kandidaten der SVP Bucheggberg-Wasseramt für die Kantonsratswahl vom März 2017. 

Bild: Kantonsratswahlen 2017 SVP Amtei Solothurn-Lebern

Kantonsratswahlen 2017 SVP Amtei Solothurn-Lebern

Offizieller Wahlprospekt mit den Kandidatinnen und Kandidaten der SVP Solothurn-Lebern für die Kantonsratswahl vom März 2017. 

Bild: Kantonsratswahlen 2017 SVP Amtei Olten-Gösgen

Kantonsratswahlen 2017 SVP Amtei Olten-Gösgen

Offizieller Wahlprospekt mit den Kandidatinnen und Kandidaten der SVP aus der Amtei Olten-Gösgen für die Kantonsratswahl vom März 2017. 

DIESE 68 MÄNNER UND FRAUEN DER SVP WOLLEN IN DEN SOLOTHURNER KANTONSRAT:

07.01.2017: STANDAKTION BEI MINUS 15 GRAD IN BALSTHAL

NEUESTE AUSGABE DER PARTEIZEITUNG "SVP-KLARTEXT"

(Als PDF downloaden)

Bild: FDP lässt sich von Sozialisten in die Irre führen

FDP lässt sich von Sozialisten in die Irre führen

Im vergangenen Herbst, nach den Parlamentswahlen, keimte bei manchem bürgerlichen Wähler Hoffnung auf, dass die konservativen und liberalen Werte in Bern wieder mehr Gehör finden. Inzwischen wurden diese Hoffnungen arg enttäuscht. Auch wenn in einzelnen Projekten wie der Ablehnung der „Grünen Wirtschaft“, der AHV Reform oder dem „Nationalstrassen- und Agglomerationsfonds, NAF“ die bürgerliche Zusammenarbeit klappte, reibt man sich regelmässig die Augen, wie oft linke Mehrheiten zustande kommen.

JETZT VORMERKEN: DIE NÄCHSTEN MITGLIEDERVERSAMMLUNGEN