An Krankenkassenprämien verzweifeln

Jahr für Jahr steigen die Krankenkassenprämien. Viele Leute und Familien werden verzweifelt sein. Es kann sein, dass bei einigen die Krankenkassenprämien um ca. 16% bis 25% steigen werden. 

  • 08.11.2017, 08:45

Kurzsichtige Justierung des Generationenprojekts

Die staatliche Vorsorge wurde einst von links-sozialer Seite ins Leben gerufen. Mit dem Wandel der Zeit, unter anderem auch bedingt durch die demographische Entwicklung, haben wir nun einen Punkt erreicht, in welchem grundlegende Korrekturen notwendig sind um die obligatorische Altersvorsorge zu sichern.

  • 17.09.2017, 09:48

Altersvorsorge 2020 untergräbt Generationenvertrag

In der Schweiz gilt seit vielen Jahren der ungeschriebene Generationenvertrag. Damit ist die Solidarität zwischen den jüngeren und den älteren Generationen gemeint. Bereits heute ist diese Solidarität jedoch keine Selbstverständlichkeit mehr; viele Junge glauben nicht mehr daran, dass sie dereinst noch eine Rente erhalten werden.

  • 06.09.2017, 09:32

Schuften für Ausländer?

Länger arbeiten, eine höhere Mehrwertsteuer bezahlen und einen tieferen Umwandlungssatz in der Pensionskasse in Kauf nehmen. Wegen Ausländern?

  • 27.08.2017, 11:31

Der Bundesrat verwehrt sich einem wahren Problem

Dass der Bundesrat die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter (Selbstbestimmungsinitiative)» zur Ablehnung empfiehlt, überrascht nicht. Stossend ist jedoch, dass sich der Bundesrat einer Diskussion verweigert und das Problem kleinredet.

  • 19.08.2017, 09:28

Christine Rütti, die Vollblut-Balsthalerin

P. Menna auf Konfitüregläsern, P. Menna auf Plakaten. P. Menna hier und dort und überall. Und gelobt wird er allethalben. Vier Jahre Gemeinderat sei eine enorm grosse politische Erfahrung und als Präsident der Spezialkommission Ortsplanung weise er Kompetenzen aus, welche ihn und nur ihn geradezu als zukünftigen Gemeindepräsidenten prädestinieren würden. Tatsache ist, dass Pierino Menna die Gemeinde in keinem einzigen, sein Ressort betreffendes Thema weiter gebracht hat.

  • 22.06.2017, 09:04

Die Wende

Es ist schön zu sehen, dass sich endlich breiter Widerstand formiert. Entgegen der oft angeführten Behauptung ist nämlich nicht nur die SVP gegen das Energiegesetz, sondern auch zahlreiche Kantonalsektionen der FDP, die EDU, Wirtschafts- und Gewerbeverbände, Umwelt- und Landschaftsverbände, der Hauseigentümerverband und so weiter.

  • 12.05.2017, 08:56

Keine planwirtschaftlichen Experimente

Sind wir doch einmal realistisch. Wenn wir 1984 hätten festlegen sollen, wie viel Energie man 2017 verbraucht, hätte niemand die Realität erahnen können, in der wir heute leben – Der Siegeszug des Computers, das Aufkommen von Mobiltelefonen, elektrisch betriebene Wärmepumpen etc. Bei so viel Ungewissheit derart massiv in den Markt einzugreifen und die Verschandelung der Landschaft in Kauf zu nehmen, finde ich falsch.

  • 03.05.2017, 14:16

Lehrplan 21: Vernichtung von Lehrstellen

Als KMU sind wir auf gute schriftliche Deutschkenntnisse der Bewerberinnen und Bewerber angewiesen. In den letzten 20 Jahren konnten wir klar eine Verschlechterung des Niveaus feststellen.

  • 03.05.2017, 07:00

Fühle mich verschaukelt

Jahrelang wurde ich von der Regierung des Kantons Solothurn im Glauben gelassen, dass es bei den Amtsgerichtspräsidenten einfach keine anderen Kandidaten gibt, weshalb immer nur die Bisherigen kandidieren. Nun musste ich erfahren, dass auf Grund einer unsinnigen gesetzlichen Bestimmung einfach keine anderen Kandidaten zugelassen werden.

  • 02.05.2017, 10:39

Auch der Bundesrat darf gescheiter werden

Die Volksinitiative «Raus aus der Sackgasse» (Rasa) will alles, was mit der Volkinitiative «gegen Masseneinwanderung» erreicht wurde, wieder zunichtemachen. Zugegeben: Viel hat das Parlament aus der Volksinitiative «gegen Masseneinwanderung» nicht gemacht, aber ein «Inländervorrang light» ist besser als nichts.

  • 30.04.2017, 09:03

Wollen wir das?

Kürzlich konnte man in der Zeitung vernehmen, dass die Wirtschaft eine zügige Umsetzung des Lehrplans 21 fordere. Diese Forderung kurz vor einer Volksabstimmung zu stellen, wo über die Einführung überhaupt entschieden wird, zeugt von ungeheuerlicher Respektlosigkeit gegenüber der Demokratie.

  • 30.04.2017, 08:05

Sinnlose Gerichtspräsidentenwahlen

Das Bundesgericht qualifiziert das Solothurner Wahlverfahren für Amtsgerichtspräsidenten als verfassungskonform. Die Bundesrichter hielten in ihrem Urteil (1C_88/2017) allerdings ausdrücklich fest, dass sich das Gericht nicht dazu äussert, ob die Ausgestaltung des Wahlverfahrens „sinnvoll und kohärent“ ist (E. 3.2). Das Wahlverfahren ist nach hier vertretener Auffassung alles andere als sinnvoll und kohärent.

  • 11.04.2017, 10:29

Ja zur Initiative "Volksschule ohne Lehrplan 21"

Die Schweiz ist weltweit bekannt für ihr ausgezeichnetes Bildungssystem. Anstatt auf Stärken zu setzen, stellt man mit dem Lehrplan 21 Grundkonzepte auf den Kopf.

  • 03.04.2017, 13:19

Achtung Bildungsreform

Die Schulen und Bildungsverantwortlichen in vielen Kantonen der Schweiz sind daran, die in den letzten zehn Jahren beschlossenen Bildungs-Reformen teilweise rückgängig zu machen, zu verschieben oder umfassend zu korrigieren. Die Kosten für die Schulen sind explodiert. Kein Schüler wurde dadurch besser. Neue Probleme wurden geschaffen. Kurz: Ein Misserfolg.

  • 03.04.2017, 13:15

Bundesrätin verheimlicht wahre Kosten

Das Energiegesetz, über welches wir am 21. Mai 2017 abstimmen, ist der erste und wichtigste Schritt einer ganzen Energiestrategie, die unsere bewährte Energieversorgung auf den Kopf stellt. Ich bin es mir mittlerweile gewohnt, dass Bundesrätin Leuthard die Aussagen ihrer Gegner als «Unsinn» oder «hanebüchen» bezeichnet. Das hat sie schon bei der Abstimmung über die Preiserhöhung der Autobahnvignette getan.

  • 30.03.2017, 15:24

Wäre in Fukushima eine Staumauer betroffen gewesen...

Man stelle sich vor, in Fukushima wäre durch das Erdbeben und den Tsunami nicht das Kernkraftwerk beschädigt worden, sondern eine Staumauer wäre gebrochen und hätte grossen Schaden angerichtet. Dann wäre die Energiestrategie des Bundesrates wohl in eine andere Richtung gegangen, nach dem Motto «Schweiz ohne Wasserkraft».

  • 24.03.2017, 07:45

Mehr Demokratie bei Richterwahlen

Am 21. Mai 2017 werden in allen Amteien des Kantons Solothurn die Amtsgerichtspräsidenten gewählt. Die Wahl ist jedoch eine Farce. Schliesslich konnten sich keine potentiellen Gegenkandidatinnen und -kandidaten anmelden.

  • 22.03.2017, 00:00

Falsche Behauptungen

Die Regierung behauptet, kein einziger Kanton kenne eine Verjährungsfrist, wie sie der Volksauftrag fordert. Falsch: Die privaten Spitäler waren schon immer der 10-jährigen Verjährungsfrist unterstellt. Der Kanton Aargau hat ausserdem bereits im Jahre 2010 die öffentlichen Spitäler der Zivilgerichtsbarkeit und dem Obligationenrecht unterstellt.

  • 22.03.2017, 00:00

Kompetenz im Oltner Stadtrat

Die Slogans der Kandidierenden für den Stadtrat Olten lauten sinngemäss „weil wir Olten lieben“ oder, dass man „Herz und Kopf“ habe. Ich bin überzeugt, dass jede und jeder der Kandidierenden Olten liebt und ein Herz und einen Kopf hat.

  • 09.03.2017, 14:08

Bürger zweiter Klasse

Ich bin einer der vielen Unterzeichnern der Volksaufträge für mehr Transparenz und Rechtsstaatlichkeit in der Solothurner Justiz. Vorbildlich hat die SVP-Fraktion die Annahme empfohlen.

  • 08.03.2017, 09:20

Saubannerzüge durch das Schwarzbubenland

Ein Phäno­men der Städte und der Ag­glo­me­ra­tio­nen er­reicht das Land. Die Sau­bann­erzüge der letz­ten Wo­chen zei­gen den Werte­zer­fall und die In­to­le­ranz ge­genü­ber an­de­rer Mei­nun­gen auf gra­vie­rende Art und Weise. Toleranz, Respekt und Anstand gegenüber anderen Meinungen sind Werte, welche unser Land geprägt, gestärkt und unsere demokratischen Wurzeln gefestigt haben. 

  • 05.03.2017, 08:37

Wählen Sie SVP - für mehr Sicherheit

Wählen Sie SVP: für mehr Sicherheit! Die Gewährleistung von Sicherheit gehört zu den fundamentalen Aufgaben eines funktionierenden Staates. Leider hat das Sicherheitsgefühl vieler Menschen in der Schweiz (und in Europa generell) in den letzten Jahren aber eher abgenommen, obwohl der Staat in den letzten Jahren bekanntlich auf allen Ebenen stark angewachsen ist.

  • 03.03.2017, 09:03

Negative Kampagne oder einfach nur schlechter Journalismus

Die Solothurner Zeitung übt sich im Negative Campaigning, gegen wen wohl? Natürlich gegen den SVP Regierungsratskandidaten Manfred Küng.

  • 27.02.2017, 10:24

Wirkt Führungslos?

Im Artikel vom 22.2.2017 (IV sperrt sich gegen mehr Transparenz) erwähnt die Solothurner Zeitung, dass die IV-Verwaltungsratspräsidentin, Frau FDP-Regierungsrätin Gassler, zwar über den Fall informiert sei, sie aber nichts unternimmt, weil die IV «selbständig» sei.

  • 26.02.2017, 19:00