Welche Politkultur meint eigentlich der freisinnige Fraktionschef Hodel, wenn er diese im Kantonsrat staatsmännisch anmahnt?

Die des von den Freisinnigen bis vor kurzem in den Himmel gejubelten Pierre Maudet, der offensichtlich zwischen öffentlichen Interessen und privater Vorteilsnahme nicht unterscheiden will?

Die des Freisinnigen Supermagistraten Pascal Broulis, der öffentlich Steuermoral predigt, privat aber Steuertricksereien pflegte?

Die des Vorzeigeparteipräsidenten Philipp Müller, der mit seinem Auto eine junge Frau über den Haufen fuhr und nur ein paar Wochen danach grossspurig betonte, jetzt wolle er im Wahlkampf wieder Gas geben?

Oder etwa die des freisinnigen Urgesteins Christian Wanner, der - obwohl Mitglied von Amtes wegen - meinte, er könne sich an den Alpiq-Verwaltungsratshonoraren gesund stossen?

Eine rasche und vollständige Antwort wird erbeten.

Ein Leserbrief von
Pascal Jacomet, Gemeinderat, Luterbach

14.12.2018 | 276 Aufrufe