Mitmachen
Artikel

Was kosten die Sparmassnahmen?

Mit sehr viel Interesse habe ich die verschiedenen Leserbriefe und die Zeitungskommentare zu den Sparmassnahmen der Stadt Olten gelesen und verfolgt. Einzelne Objekte werden sehr hart getroffen, wie zum Beispiel die „Sonnegg“. Anderswo werden die Eintrittspreise, wie beim Schwimmbad, erhöht.

Mit sehr viel Interesse habe ich die verschiedenen Leserbriefe und die Zeitungskommentare zu den Sparmassnahmen der Stadt Olten gelesen und verfolgt. Einzelne Objekte werden sehr hart getroffen, wie zum Beispiel die „Sonnegg“. Anderswo werden die Eintrittspreise, wie beim Schwimmbad, erhöht.

Was mich aber sehr betroffen macht, ist, dass die Stadt Olten ein sehr schlechtes Renommée in der Schweiz hat. Ringsherum haben sich die Orte und Städte entwickelt. Aber in Olten herrscht seit mehr als 16 Jahren ein Stillstand oder sogar ein Niedergang.

Die Leute haben endgültig genug von der Schönrederei vom Tourismusbüro angefangen bis zum Stadtrat. Den Vogel abgeschossen hat der ehemalige Stadtpräsident, als er sich entspannt, auf einer Bank sitzend, rechtfertigt, er hätte sich die 100‘000 Franken Ruhegehaltsentschädigung redlich verdient! Diese Aussage hat sehr viele Leute verärgert. Für was? Sie können sich einfach nicht vorstellen, dass er diesen Dezember noch zum obersten kantonalen Volksvertreter, zum Kantonsratspräsidenten, gewählt werden soll.

Viele können nicht glauben, dass sich die Steuerzahler der Stadt Olten noch an seiner Präsidentenfeier beteiligen sollen! Sie wollten von mir wissen, wieviel diese Präsidentenfeier die Stadt Olten kosten werde? Da ich nicht mehr im Gemeinderat bin, stelle ich hiermit diese Frage an den Stadtrat. Der muss es ja wissen! Er kann das sicher in einer Replik beantworten.

Als kleines Beispiel, was die Sparmassnahmen auslösten. Die Erhöhung der Badipreise führte dazu, dass viele ehemalige Oltner-Badigäste begeistert von den umliegenden Badis sind, insbesondere von der neu renovierten in Aarau, mit dem Eintritt von nur Fr. 5.00 inklusive Gratisparkplatz! Als Randbemerkung, das 50-m-Becken ist homologiert und ist somit zu Schwimmwettkämpfen zugelassen, im Gegensatz zu Olten!

Was kosten uns die Sparmassnahmen? Diese Frage wird der Stadtrat vor der nächsten Budgetdebatte 2015 dem Steuerzahler zu beantworten haben.

Sind die Oltnerinnen und Oltner Kartoffeln? Nur ihnen gehen die Augen erst auf, wenn sie im Dreck stecken!

Nein! Nicht die Versozialisierung und die Verrechtlichung der Gesellschaft, nicht die Bachelors oder Masters, mit dem ganzen entwicklungshemmenden Qualitätswahnsinn werden die Zukunft unserer Stadt und unseres Landes sein, sondern die Kreativität, die Eigeninitiative und -verantwortung ist wieder gefragt. Dreckige oder schmutzige Hände sind nicht nachteilig, sondern mit ihnen wird gearbeitet, zum Wohle von uns allen.

von Rolf Sommer, Olten

 

Artikel teilen
Kategorien
#leserbriefe 2014
weiterlesen
Kontakt
SVP Kanton Solothurn, Sekretariat, c/o Pascal Jacomet, Poststrasse 30, 4542 Luterbach (SO)
Telefon
079 601 47 60
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden