Mitmachen
Artikel

Strom wird massiv teurer, dank der EnergiewENDE

Es geht los und dies dürfte erst der Anfang sein, doch die Widerstände gegen die Energiewende sind nach Ablauf der Vernehmlassungsfrist von allen Seiten enorm! Vielleicht merkt nun bald der letzte Normalverdiener, was uns die frisch-von-der-Leber-weg-Politik dieser dreiköpfigen Damenfraktion im Bundesrat gebracht hat. Alleine der gesamte Netzausbau dürfte laut Schätzungen des Bundes ca. 15 Milliarden Schweizer Franken betragen.

Es geht los und dies dürfte erst der Anfang sein, doch die Widerstände gegen die Energiewende sind nach Ablauf der Vernehmlassungsfrist von allen Seiten enorm! Vielleicht merkt nun bald der letzte Normalverdiener, was uns die frisch-von-der-Leber-weg-Politik dieser dreiköpfigen Damenfraktion im Bundesrat gebracht hat. Alleine der gesamte Netzausbau dürfte laut Schätzungen des Bundes ca. 15 Milliarden Schweizer Franken betragen.

Durch diesen populistischen und kopflosen Entscheid des Bundesrates, der alleine durch das Fukushima-Tsunami-Unglück geprägt war, kommen noch nicht zu beziffernde Kosten auf uns zu. Denn auch beinahe 1,5 Jahre nach diesem ominösen BR-Entscheid wird auf der politischen Ebene noch immer diskutiert und debattiert, wie einst dieser unnötige und sehr folgenschwere schweizerische KKW-Ausstieg von statten gehen soll. Gemäss Economie Suisse würde die Wirtschaftsleistung um bis zu einem Viertel einbrechen. Zudem gäbe es einen Zuwachs der Arbeitslosenquote um das Doppelte. Was aber sicher auch eine nette politische Nebenerscheinung war, ist die Tatsache, dass Frau BR Leuthard die Gunst der Stunde nutzte, um für sich mediale Politikschlagzeilen zu machen, um so der deutschen Bundeskanzlerin Frau Merkel nachzueifern, welche damit genau das gleiche Ziel verfolgt hatte, nämlich die „Mitte“ in das linke politische Boot zu stossen, um so anstehende Wahlen in Zukunft zu gewinnen unter dem Motto: „Weiter mit dem Verbots- und Regulierungswahn in die planwirtschaftliche 2000 Watt Gesellschaft! Immerhin herrscht dann im Sozialismus eine gewisse Gerechtigkeit; die Armut ist gleichmässiger verteilt!“

Deshalb kann Frau BR Leuthard noch so viel in der Schweiz herumreisen und weiteren energiepolitischen Unsinn erzählen. Am Ende wird auch sie, wie ihr deutsches Vorbild, und leider auch uns alle die Kosten-Wahrheit einholen. Denn dieser Irrweg wird uns X-Milliarden Schweizer Franken kosten! Weitere traurige Tatsache ist, dass sich das Schweizer Stimmvolk bis jetzt noch nicht an der Urne dazu äussern durfte. Wer aber diese grosse Kostenlawine einst tragen muss, ist vielen Eidgenossen heute schon klar…

Walter Gurtner, SVP-Kantons- und Gemeinderat, Däniken

Artikel teilen
Kategorien
#leserbriefe 2013
weiterlesen
Kontakt
SVP Kanton Solothurn, Sekretariat, c/o Pascal Jacomet, Poststrasse 30, 4542 Luterbach (SO)
Telefon
079 601 47 60
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden