Mitmachen
Artikel

Business as usual ist fehl am Platz

Die ganze Welt steht still wegen dem Corona-Virus. Die grösste Sorge bereiten Kapazitätsengpässe bei Spitälern und Gesundheitspersonal.

Weshalb hat China medienwirksam innert weniger Tage zwei Krankenhäuser aus dem Boden gestampft? Sie wollten damit gegenüber der Bevölkerung sagen: Wir sind bereit! Wir tuen alles, um die Gesundheit unserer Bevölkerung zu schützen. In der Schweiz erleben wir zurzeit so drastische Massnahmen und Einschränkungen der Freiheit wie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr. In dieser Situation erwarte ich von den Gesundheitsmanagern von Kanton und Spitälern, dass sie die Idee der Vorzeitigen Inbetriebnahme des Bürgerspital-Neubaus nicht einfach abtun, sondern Bereitschaft und Vorsorge signalisieren, um die Krise zu meistern. Fast schon fertiggestellte Gesundheitsinfrastrukturen müssen rasch und unkompliziert ausgebaut werden. Wir können nicht gleichzeitig das soziale und wirtschaftliche Leben stoppen und die Armee aufbieten, aber nicht ein Spital ein paar Wochen früher einsatzbereit machen. Wirtschaft und Gesellschaft müssen jetzt pragmatisch und kreativ sein. Dasselbe erwarte ich auch vom Staat. Business as usual ist da fehl am Platz.

Bleiben Sie gesund!
Stephanie Ritschard, Kantonsrätin / Gemeinderätin Riedholz

Artikel teilen
Kategorien
#leserbriefe 2020
weiterlesen
Kontakt
SVP Kanton Solothurn, Sekretariat, c/o Pascal Jacomet, Poststrasse 30, 4542 Luterbach (SO)
Telefon
079 601 47 60
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden